Die Dämonenbanner von St Arindel

Das Dämonenbanner besteht aus unerschrockenen Helden, die sich dem Kampf gegen dämonische Wesenheiten veschrieben haben. Herkunft, Stand und Alter sind dabei ohne Belang, im Banner zählt nur die Gemeinschaft. Sie sind kein klerikaler Orden und auch keiner speziellen Gottheit verpflichtet und dienen auch keiner weltlichen Institution. Sie folgen nur ihrem eigenen, speziellen Kodex.

Die Mitglieder sind handverlesen und werden von den Anführern erwählt. Sie sammeln genug Informationen über ein neues Mitglied, bevor sie es rekrutieren. Die Mitgliedschaft ist dabei freiwillig, doch ist es eine lebenslange Verpflichtung.

Alle, die dem Banner angehören, tragen Runen auf ihrem Körper. Magische und Nichtmagische. Die magischen verleihen ihnen spezielle Fähigkeiten, vor allem handelt es sich dabei um Schutzmaßnahmen gegen das Böse. Manche machen bessere Krieger oder Späher aus ihnen. Die Nichtmagischen Runen dienen vor allem der Identifikation.

Ihr Stützpunkt ist St. Arindel, ein ehemaliges Kloster das zu einer Trutzburg ausgebaut wurde. Sie steht weithin sichtbar auf einem Hügel, im relativ unbesiedelten nordosten Chorraions, an der Grenze zur Windgrasöde. Trotz ihrer exponierten Lage ist St. Arindel eine der sichersten Orte der nördlichen Hemisphäre. Es ist noch nie gelungen, diese Festung zu stürmen und die Dämonenbanner haben sie mit zusätzlichen (magischen) Schutzmaßnahmen noch verstärkt.

Die Dämonenbanner von St Arindel

Pageria Germon