Donnersturz

Donnersturz ist eine mittelgroße, aber sehr wehrhafte Trutzburg, erbaut auf einem steilen Felszahn, am Rande des Donnersees. Seinen Namen verdankt es den Donnersturz-Wasserfällen, welche den Felsen umspülen und lautstark 80 Meter in die Tiefe stürzen.
Die als uneinnehmbar geltende Festung ist die Heimstatt von Graf Frowin von Donnersturz. Alle Krieger und Bedienstete stammen aus dem naheglegenen Wachenstein.
Die Donnersturzer wie auch die Wachensteiner sind bekannt dafür, ein besonders wehrhaftes Völkchen zu sein. Graf Frowin legt großen Wert darauf, das jeder eine Waffe zu führen weis, egal welchen Standes und so ist es in der Grafschaft ein Gesetz, das jedem freien Bürger ein Laib Brot und eine Waffe und ein Schild zusteht – bezahlt wird nötigenfalls aus dem privaten Schatz des Grafen.

Donnersturz

Pageria DerKunich