Grindelwald

Eine der ältesten Städte Albarons und Sitz des Herrschergeschlechtes der Wolfensteiner, deren Herrschaft vor 561 Jahren endete und von den Berolingern abgelöst wurde. Die Blutlinie der Wolfensteiner lebt jedoch fort und gemäß einer uralten Tradition, ist es Blaublütigen ersten Grades möglich, den Anspruch auf die Krone anzufechten; jedoch wird dieser Schritt nur selten erwägt, da der Herrscher binnen 30 Tagen lediglich nachweisen muß, das er am Leben ist und fähig, das Land zu regieren, sowie im Besitz der drei Insignien der Herrschaft ist. Im Jahre 561 des Bären machte der jüngste Sproß der Wolfensteiner, Fürstherzoch Albin von Rauhfirn-Grindelwald, von eben jenem Recht gebrauch und marschierte mit einer Armee bis vor die Tore Brandergarts. Man ahnte bereits, das er sich nicht an das friedliche Zeremoniell halten wollte und entdeckte alsbald hinter dem Vorhaben ein machtvolles Intrigenspiel des Grauen Prinzen.
Das Geschlecht der Wolfensteiner leidet, so die Legende, unter dem Fluch der Lycantrophie, und so sollen die drei älteren Brüder Albins, Rasskar, Beorik und Uriel, Werwölfe sein, die desnachts in den Wäldern umherstreifen.
Grindelwald selbst hat ca. 15.000 Einwohner, die Stadt schmiegt sich eng an einen Felsenrücken und ist von einer hohen Stadtmauer umgeben. Reisende beschreiben sie als dunkel und bedrückend, und in den Gassen regiert Aberglaube, Misstrauen und Furcht. Tatsache geschieht allerlei seltsames in den Grindelwäldern und immer wieder verschwinden Menschen spurlos.
Derzeit steht Grindelwald unter kunichlicher Besatzung. Der Verräter Albin wurde aufgrund seiner Herkunft und der Tatsache, das er selbst Opfer einer Täuschung war, nicht geächtet und auch seine Burg und die Ländereien durfte er behalten – jedoch wurde ihm und seiner Familie die Herrschaftswürde aberkannt, so daß er kaum mehr als ein Gefangener in seinem eigenen Reich ist.
Grindelwald ist für seine Waffenmanufaktur (Silberwaffen) und seltene Kräuter bekannt.

Grindelwald

Pageria DerKunich