Rauhfirn

Baronie Grindelwald
EW: 2.500
Militär: 25 (Stadtgarde), 50 (Burggarde) + X
Die Festungsanlage der Stadt wurde von den Kunichlichen Truppen geschleift.
Nahe der Stadt entstand ein riesiger Steinbruch, in dem Tiefenzwerge im Auftrag des Der Graue Prinz die (vermeintlichen) physischen Überreste des Drachengottes Marchacul ausgebuddelt werden sollte. Zudem befand sich hier die Quelle der Seelen, eine Art “Klonfabrik”, die immer neue Krieger für Albins Armee ausspuckte. Sie wurde von einer Heldengruppe zerstört.

Berühmtester Bürger:

Derzeitiger Regent: steht unter protektorischer Verwaltung des Kunichs

Bewohner:
Wolf Eisenhauer, Wirt von “Wolfs Quartier”
Mersebert Olmünster, Druide
Dankwart, Sohn Merseberts
Gom Trollhammer, Zwerg
Einfred Zweibier, Wirt des “Dreiblättrigen Vierkrauts”
Fünfrieda Sexauer, seine Frau
Borislav Paspartin Riesenarm, der Einhändige
Kalinka Rollauge, Blind
Olfgar Tordebecker, Schmied
Henna, seine Frau
Albin, Rogar, Wigbrand, Lugor, Maya, die Kinder der Tordebeckers
Tara Rotfuchs, Späherin
Krummrücken, Mißgestalteter Sohn eines Nerull-Klerikers

Rauhfirn

Pageria Germon