Der Kontinent Aydalae

Aydalae gilt als der zweitgrößte der Kontinente, bestehend aus der Nördlichen und Südlichen Hemisphäre. Dazwischen liegt ein Binnenmeer, die Zulamische See.

An der engsten Stelle liegen die beiden kontinentalen Hälften kaum mehr als ein paar Meilen auseinander, bekannt als Straße von Maccawui.

Westlich von Maccawui liegt das Selos-Archipel. Die Inseln sind vulkanischen Ursprunges, ihre Küsten von meist hohen, schroffen Felswänden umgeben.

Weit im Osten der Zulamischen See gibt es ebenfalls eine Inselgruppe, seit Jahrhunderten ein Zankapfel zwischen den beiden Reichen Lycrea und dem Ostika-Imperium.

Während die Eilande Syläa und Eleos Lycrea gehören, stehen Panthar, Saltkis und Pal(ae)os zum Ostika Imperium. Die zentrale Insel dieses Archipels, Orchaios, ist autark. Für die Ostikaner ist es die Insel der Götter, für die Lyreaner das Tor zum Tartarus. Die meisten Schiffe, die versuchen die Insel anzusteuern, havarieren.

In diesen Gewässern befindet sich auch die sagenhafte Porta Titanica, das Tor der Zeitalter.

Hyrfurr, die zerbrochenen Brüder, ist eine Inselgruppe südöstlich von Lycrea und Ilshannor gelegen.

Ilshannor, das mächtigste und glanzvollste Reich seiner Zeit, krankte unter maßlosem Größenwahn seiner Magier-Herren. Sie erhoben sich auf den Stand von Göttern und wurden daraufhin (von diesen) bestraft – ein gewaltiger grüner Komet schoß vom Himmel herab und zerschmetterte das Reich mit seinen prachtvollen, in den Himmel wachsenden Städten. Die Erschütterung war so gewaltig, daß der Abgrund, die kontinentale Verwerfung, von Nord nach Süd durchbrach und das neu entstandene Vaskotia von der restlichen Landmasse Aydalaes abtrennte und weit nach Westen driften ließ.

Der Kontinent Aydalae

Pageria DerKunich